Abstimmen mit 16?

Schild 16.png

Sind 16-jährige Menschen bereits fähig, in der Politik mitzubestimmen? Sind sie noch naiv und unvernünftig oder leicht beeinflussbar? Welche Auswirkungen hätte die Herabsetzung des Stimm- und Wahlrechts für die verschiedenen Parteien? Sollte der Kanton Zürich bei diesem Thema eine Vorreiterrolle einnehmen oder alles beim Alten lassen?

Am 15. Mai 2022 wird im Kanton Zürich über das Stimm- und Wahlrechtsalter 16 abgestimmt. Die Frage ist, ob 16-jährige Zürcher*innen bei kantonalen und kommunalen Wahlen und Abstimmungen mitentscheiden können sollten. Gegner*innen der Vorlage glauben, Rechte und Pflichten junger Menschen 

gerieten aus dem Gleichgewicht, da die Mündigkeit bei 18 Jahren bliebe. Befürworter*innen halten dagegen, dass Jugendliche in der Politik über ihre eigene Zukunft mitbestimmen können sollten.

Wir freuen uns auf eine spannende Podiumsdiskussion zu dieser, für uns sehr wichtigen, Abstimmung. Wir diskutieren mit folgenden prädestinierten Gästen: Andreas Leupi, SVP-Präsident Bezirk Dietikon und Mitglied des Nein-Komitees; Benjamin Walder, Ex-KZO-Schüler und Kantonsrat (Grüne); Sonja Gehrig (GLP), die den Vorstoss für Jungparteien im Kantonsrat eingereicht hat; sowie Sandra Elliscasis, die frischgebackene Wetziker FDP-Stadträtin und Stadtpräsidiums-Kandidatin.

Lass dir die politischen Aktualitäten nicht entgehen und komm am Freitag, 6.5.2022 um 12.40 Uhr in die Aula der KZO. Und nimm doch auch deine Kolleg*innen mit. Eine konstruktive Auseinandersetzung ist garantiert!